IT für Hotellerie und Gastronomie

Schanktechnik und Schankkontrolle

Schankkontrolle – schließlich ist es Ihr Bier!

Schankkontrolle war früher auf der einen Seite teuer, umständlich und nicht schön anzusehen. Auf der anderen Seite hatte der, der sich mit Schankkontrolle beschäftigte, meist schon viele Nächte schlecht geschlafen. Es reichte schon das leichteste Gefühl, dass der Wareneinsatz bei den gezapften Getränken nicht in Ordnung ist und man war beunruhigt.

Schankkontrolle heute gibt es in vielen Ausführungen. Das betrifft die Schankanlage an sich und das Controling durch die Anbindung der Kasse. Im Ergebnis werden aber Differenzen sofort bei der Kellner- bzw. Zapferabrechnung aufgedeckt und können entsprechend korrigiert werden. Dies passiert unmittelbar und nicht erst Tage oder Wochen später bei einer Inventur. Wir sprechen hier auch von einer permanenten Inventur der durch eine Schankkotrolle fließenden Getränke.

Wichtig ist, die Investition in Schanktechnik rechnet sich. Und das auch schon bei kleineren Betrieben. Es wird nicht nur der Schankverlust minimiert und registriert, sondern auch viel Arbeitszeit für Inventuren und deren Ergebnisbehandlung eingespart. Nicht zuletzt wird auch die Kommunikation mit dem Finanzamt verkürzt. Wenn nichts fehlt, gibt es auch nichts zu schätzen. Und Schlafen können Sie dann auch besser.